Aufmerksame Betreuung

Wohnen und arbeiten

Viele MitarbeiterInnen leben mit ihren Familien auf dem Dietisberg. Dazu gehören eine grosse Anzahl Kinder unterschiedlichen Alters, die im Dörfli aufwachsen. Es ist die Mischung von Kindern, Bewohnern und Mitarbeitern die das Zusammenleben auf dem Dietisberg so familiär gestalten.

Integration

Mit dieser Integration im täglichen Umgang, gleicht das Zusammenleben jenem einer Grossfamilie. Sie bereichert den Alltag der Heimbewohner auf eine vielfältige und natürliche Art und Weise. Die Männer haben somit nicht das Gefühl, isoliert oder abgeschoben zu sein. Der familiäre Charakter der Institution bestärkt sie darin, dass ihre Konfliktfähigkeit sukzessive aufgebaut wird, sie gleichzeitig aber auch wieder Verantwortung übernehmen lernen.

Gefragtes Fachwissen

An die MitarbeiterInnen und deren Familien werden hohe Ansprüche gestellt. Jeder und jede übernehmen eigentliche Doppelfunktionen: im angestammten Beruf und in der Betreuung. Daher arbeiten bei uns MitarbeiterInnen mit Allroundfähigkeiten, die sich mit dem Betrieb und dessen Leitbild identifizieren.

Regelmässige Weiterbildung

Sämtliche MitarbeiterInnen weisen eine qualifizierte berufliche Ausbildung auf. Durch regelmässige interne und externe Weiterbildung wird das Wissen ständig erweitert und aktualisiert, und zwar mit sozialen wie auch fachlichen Themen.

Wenn erforderlich oder gewünscht, werden als Ergänzung und Unterstützung der eigenen Versorgung medizinische, therapeutische und fürsorgliche Dienstleistungen von Aussenstehenden erbracht. In regelmässigen Besprechungen werden die gemeinsam gesteckten Betreuungsziele überprüft und wo notwendig auf schonende Art angepasst.

Klienten-Zufriedenheit

Gibt es in einzelnen Verhaltensweisen Schwierigkeiten, so kommt das eigentliche Coaching zum Tragen. Das bedeutet, dass bis zur erfolgreichen Änderung, eine Person aus dem Team, die entsprechenden Phasen bei einem der Männer intensiv begleitet. Regelmässig werden unsere Klienten schriftlich über ihre Zufriedenheit bezüglich Leben auf dem Dietisberg und der Betreuung befragt. In der wöchentlichen Sprechstunde erfährt die Heimleitung zudem weitere Aspekte über die Zufriedenheit der Klienten und diese wiederum haben somit einen direkten Draht zur Heimleitung.