Heimbetrieb

Familiärer Lebensraum

Schon seit 1904 leben Männer, die aus dem sozialen Gefüge gefallen sind, zusammen mit einem Teil der betreuenden Mitarbeiter auf dem Dietisberg. Seit dem Jahr 2009 beherbergen wir auch Männer in unserem Betreuungszentrum in Sissach.

Die uns anvertrauten Männer befinden sich in schwierigen Lebenssituationen. In einem geschützten Lebensraum bauen wir in aller Ruhe gemeinsam ihr Wertgefühl auf und stellen soziale Bindungen wieder her. Dies geschieht mittels einer neuen Lebensform, die sinnvolles Arbeiten umfasst.

Unsere Männer gehen tagsüber während acht Stunden einer auf ihre Fähigkeiten abgestimmten Arbeit nach. Für die restlichen zwei Drittel des Tages bestehen weitere Strukturen, die ihnen den nötigen Halt gewähren.

Die Dietisberg-Produkte und Dienstleistungen sind gefragt. Jeder Mann weiss, dass er wirklich benötigt wird. Er trägt zum eigenen als auch dem gemeinschaftlichen Wohl aktiv bei.

Vom Menschen zum Mitmenschen

Nicht jammern sondern anpacken, lautet unsere Devise. Das Konzept von “mütterlich”, “väterlich” und “handwerklich” setzen wir seit Jahren erfolgreich um. Es funktioniert bei jungen, gestandenen oder älteren Männern.

Sie alle wandeln sich von “Beziehungs-Querschnittgelähmten” zu wertvollen Mitmenschen, nicht zuletzt deshalb, weil die Philosophie des Dietisbergs heisst, dass die gesunde Seite des Bewohners gefördert werden soll. Die kranken Seiten werden zwar beachtet, haben aber nicht die Überhand. Die Männer finden einen Sinn im Leben, sehen Perspektiven und schöpfen daraus neue Kraft.

Wohnen und Werken ist ein Tagesstrukturen-Modell, das sich auf dem Dietisberg und in Sissach bewährt hat. Viele zustimmende Aussagen bei unserer täglichen Arbeit bestärken uns. Das motiviert das betreuende Personal wie die Männer und wirkt sich positiv auf die Menschen aus.

Vertrauen wird aufgebaut

Auf dem Dietisberg lernen die Männer, was alles notwendig ist, um in der heutigen Gesellschaft wieder ein selbständiges Dasein zu führen. Einfühlsam werden sie schrittweise mit dem täglichen Leben konfrontiert. Ein geregelter Tagesablauf, inklusive Freizeit vermittelt ihnen, was es braucht um Geist und Körper zu pflegen.

Der einzelne Mann arbeitet zudem wieder einmal 8 Stunden am Tag. Kontinuität ist gefragt. Er begreift, dass es befriedigender ist, durchzuhalten und am Ende ein fertiges Produkt in den Händen zu halten, als zu resignieren.  Dank der behaglichen Atmosphäre macht das auch mehr Spass. Die Männer fühlen sich wohl und das Vertrauen in eigene Fähigkeiten steigt.

 

Broschüre Lebenswelt Dietisberg